04.12.2017

Heiligenkreuz schafft es bis ins Viertelfinale

 

Zum bereits siebten Mal nahm unser TUS Teschl Heiligenkreuz am Waasen am Hallencup für Vereinsmannschaften, der am vergangenen Samstag in der Reinhold-Heidinger-Sporthalle Leibnitz über die Bühne ging, teil. Auch heuer waren wieder 16 Vereine aus der gesamten Südsteiermark bei diesem Jahr für Jahr hochkarätig besetzten Turnier vertreten. Für die rundum gelungene Veranstaltung sorgte auch dieses Jahr das Fußballcollege Leibnitz rund um Ernst Jahrbacher. 

 

Der TUS Heiligenkreuz ging mit Gast-Goalie Luka Pintaric, den Feldspielern Amar Jamakovic, Sulaiman Mohsenzada, Christian Kölldorfer, Dominik Degen, Paul Jury, Tobias Stückler, Daniel Resch und Gastspieler Alen Ploj an den Start. Gecoacht wurden die Gelb-Schwarzen von unserem neuen Co-Trainer Horst Pfeifer. Gerald Tödtling nahm als stiller Beobachter an der Seite von Obmann Gerhard Kölldorfer und Sektionsleiter Herbert Riesel auf der gut besuchten Tribüne Platz.

 

In der Gruppe D bekam es unsere Mannschaft zunächst mit den beiden Unterligisten USV Ragnitz (3:4-Niederlage) und USV Gabersdorf (2:1-Sieg) sowie mit dem Gastgeber, dem Fußballcollege Leibnitz (2:1-Sieg) zu tun. Heiligenkreuz qualifizierte sich hinter Ragnitz als Gruppenzweiter für das Zwischenfinale, in dem es gegen zwei weitere Unterligisten, nämlich gegen den SV Tillmitsch (7:1-Sieg) und den SV Kaindorf/S (3:2-Sieg) ging. Damit stand der Landesligist aus dem Stiefingtal souverän im Viertelfinale. Zur Erinnerung: Letztes Jahr war bereits in der Gruppenphase Schluss. Im Viertelfinale wartete zum zweiten Mal an diesem Tag der USV Gabersdorf, gegen den sich unser TUS nach dem Erfolg in der Gruppenphase nun jedoch leider mit 2:4 geschlagen geben musste. Toptorschütze im Heiligenkreuzer Dress war Mohsenzada mit insgesamt sieben Treffern. Weiters haben sich Jamakovic (5), Jury (3), Resch (2) und Kölldorfer (1) in die Torschüztenliste eintragen können. Besonders positiv hervorzuheben ist außerdem noch die Leistung von Youngstar Dominik Degen, der beim Aus im Viertelfinale aufgrund einer leichten Verletzung vorsichtshalber leider nicht mehr mitspielen konnte.

 

Im Halbfinale wäre es für den TUS übrigens zum Landesliga-Kracher gegen den von Mario Haas trainierten FC Bad Radkersburg gekommen. Der musste sich dort dann ebenso gegen unseren Gegner aus Gabersdorf geschlagen geben, wie bereits zuvor im Zwischenfinale der SV Allerheiligen. Im (Überraschungs)finale traf der Tabellenzweite der Unterliga-West auf unseren Ortsnachbarn, den SV Frannach. Der hatte unseren Nachwuchstrainer Markus Haubenwallner in seinen Reihen und setzte sich gegen den Regional- und Landesligaschreck mit 2:0 durch. Somit ging der Turniersieg am Ende, wenn schon nicht zu uns nach Heiligenkreuz, zumindest doch ins Stiefingtal. 

 

Gratulation an unsere Nachbarn aus Frannach und auf ein Wiedersehen beim Hallencup 2018!

 

Fotos