David Hirschmann - 04.04.2018

Ein Fußballspiel dauert leider länger als 80 Minuten

 

Der TUS Teschl Heiligenkreuz am Waasen muss sich in Mettersdorf mit 0:2 geschlagen geben. Dabei hatten unsere Gelb Schwarzen bis zehn Minuten vor Schluss so erfolgreich dagegen gehalten.

 

Aufgrund der vielen witterungsbedingten Absagen zum Frühjahrsstart bestritt der TUS Heiligenkreuz beim USV Mettersdorf bereits sein drittes Spiel innerhalb der letzten sieben Tage. Wie schon gegen Lebring (0:2) und die KSV Amateure (1:2), musste die Mannschaft von Gerald Tödtling auch gegen die Südoststeirer auswärts ran. Dafür wurde der TUS erneut von einigen, für einen Dienstagabend vielen Fans, an den Saßbach begleitet.

 

Verzichten mussten die Heiligenkreuzer dieses Mal auf Lukas Starchl, der am Samstag in Kapfenberg die gelb-rote Karte kassiert hatte, Kapitän Jure Jevsenak, der sich bei der knappen Auswärtsniederlage in der Obersteiermark leicht verletzt hatte und Jakob Karl, der sich entgegen unseres Vorberichts doch noch nicht ganz von seiner Krankheit erholt hatte. So kam Ahmed Tobias Andrä an der Seite von Marco Heibl zu seinem Startelfdebüt im Heiligenkreuz-Trikot. Nach abgesessener Gelbsperre ebenso wieder von Beginn an mit dabei sein konnte Lukas Ratschnig.

 

Nach einer etwas schleppenden Anfangsphase waren es die Mettersdorfer, die nach rund 15 Minuten per Freistoß durch Florian Stadler zur ersten guten Torchance gelangten. TUS-Schlussmann Adnan Adilovic war aber zur Stelle und konnte parieren. Danach wurden die Gäste stärker und Johannes Driesner sorgte mit einem wunderschönen Heber an die Querlatte der Hausherren für ein Raunen unter den rund 260 Zuschauern. Es entwickelte sich eine attraktive, schnelle Partie, einzig Treffer wollten bis zur Pause keine fallen.

 

Nach einem zunächst starken Wiederbeginn der Mannschaft von Enrico Kulovits fanden auch unsere Gelb-Schwarzen wieder ins Spiel zurück. Nach einer Stunde stellte Florian Stadler per Freistoß dann aber auf 1:1, nämlich was die Lattentreffer anbelangt. Wie schon in der ersten Halbzeit ging es in weiterer Folge wieder schnell hin und her. Beide Offensivabteilungen wollten noch zum Erfolg kommen, was Mettersdorf in der 82. Minute dann leider auch gelingen sollte. Alexander Fuchshofer spielte den Ball zu Leon Horvat und der versenkte die Kugel zum 1:0 in die Maschen. Drei Minuten später legte dann der eingewechselte Lukas Stadler noch ein Tor drauf und sorgte somit für den 2:0-Endstand.

 

Während die Mettersdorfer, die sich übrigens als wirklich tolle Gastgeber erwiesen, aus ihren ersten drei Frühjahrspartien also sieben Punkte mitnehmen konnten, hadert unser TUS Heiligenkreuz nach der dritten Niederlage in Folge derzeit etwas mit dem Schicksal.

 

Als wäre das nicht schon bitter genug, muss Coach Gerald Tödtling im Heimspiel gegen Pöllau auf Daniel Resch, Sulaiman Mohsenzada und Paul Jury verzichten. Alle Drei kassierten in Mettersdorf ihre fünfte gelbe Karte und sind am kommenden Freitag (19 Uhr) somit gesperrt.