David Hirschmann - 15.03.2018

Die Winterspiele sind vorbei! Endlich geht's wieder los!

 

Mit einer Woche Verspätung darf am Freitag auch der TUS Teschl Heiligenkreuz am Waasen endlich in die Rückrunde der Landesliga starten. Nach der langen Winterpause geht’s zum Auftakt nach Lebring (19 Uhr).

 

Im Hinspiel gab es einen 2:0-Heimerfolg für unsere Gelb-Schwarzen, mit dem ein damals für viele überraschend sehr gut verlaufener Saisonstart gegen die als Mitaufstiegsfavoriten in die Saison gestarteten Mettersdorfer und Lebringer perfekt gemacht wurde. Gerhard Steinegger und Lukas Ratschnig trugen sich damals erstmals in der noch jungen Spielzeit in die Torschützenliste ein. Was dann bis zur Winterpause folgte, waren fünf weitere Siege, zwei Unentschieden und sechs Niederlagen, wobei die eine oder andere definitiv zu vermeiden gewesen wäre. Aufgrund des Umstands, dass die Mannschaft im Sommer auf einigen Positionen verändert wurde und Mitte der Herbstsaison der zum GAK 1902 abgewanderte David Preiß auf der Trainerbank ersetzt werden musste, kann der TUS aber auf eine durchaus zufriedenstellende Hinrunde zurückblicken. Tabellenplatz Neun, 23 Punkte und nur fünf Zähler Rückstand auf den Dritten. Das wäre auch der Bereich, wo unsere Heiligenkreuzer am Saisonende platziert sein wollen.

 

Dementsprechend hoch verdient wurde Gerald Tödtling nach dem Ende des Herbstdurchgangs vom Interimscoach zur Dauerlösung befördert und bekam mit Co-Trainer Horst Pfeifer sowie Tormanntrainer Roland Harmuß Unterstützung zur Seite gestellt. Während Dominik Derrant (GAK 1902), Amar Jamakovic (TUS Bad Waltersdorf) und Hannes Plieschnegger (KAC 1909) die Stiefingtaler im Winter verlassen haben, ziehen sich ab sofort Marco Heibl (GAK 1902) und Rückkehrer Dominik Starchl (ASK Voitsberg) das gelb-schwarze Trikot über.

 

Da die Vorbereitungszeit meteorlogisch oft einer Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang glich und gerade in der entscheidenden Phase der Vorbereitung die Grippewelle über unsere Mannschaft hereinbrach, sollten die zum Teil mäßigen Testspielergebnisse nicht als Maßstab für das bevorstehende Frühjahr hergenommen werden. Außerdem: Testspiele bleiben Testspiele und können nicht mit den 15 unmittelbar bevorstehenden Partien in der wahrscheinlich stärksten Landesliga aller Zeiten verglichen werden.

 

Deshalb werden wir hier genauso wenig auf die Vorbereitungsergebnisse unseres ersten Pflichtspielgegners im Jahr 2018 eingehen. Während Heiligenkreuz aufgrund der Spielabsage in Mettersdorf noch ein weiteres Mal mit einem Testspiel vorliebnehmen musste, kassierte der SV Lebring zum Rückrundenstart ein überraschendes 0:2 in Pöllau. Das ist für unsere Mannschaft aber noch lange kein Grund den ersten Gegner im Frühjahr auf die leichte Schulter zu nehmen. 13 Punkte beträgt Lebrings Rückstand auf Tabellenführer St. Anna. Die Truppe von Trainer Wolfgang Gassmann ist aber mit Sicherheit imstande jedes Team in der Liga nicht nur zu fordern, sondern auch zu besiegen. Vor allem im heimischen Buchkogelstadion hängen die Trauben für die Gäste sehr hoch. Einzig den Fürstenfeldern ist es in der Hinrunde gelungen dort drei Punkte zu verbuchen, der GAK musste sich mit einem 4:4 begnügen. Was Kaderveränderungen anbelangt, herrschte diesen Winter in Lebring weitestgehend Ruhe. Der einzige Neuzugang, Markus Gsellmann vom Regionalligisten Gleisdorf stellt dafür aber eine echte Verstärkung dar. So gesehen wird das Auftreten von Lebring im Frühjahr wohl noch um einiges unberechenbarer sein. Kann die Gassmann-Truppe aufgrund der gegebenen Tabellenkonstellation doch völlig unbeschwert zu Werke gehen. Hinzu kommt, dass die Leibnitzer mit Michael Wallner (15 Treffer), über einen echten Torjäger verfügen.

 

Eine ganz besonders schöne und motivierende Personalie auf gelb-schwarzer Seite müssen wir an dieser Stelle noch unbedingt erwähnen: Pascal Pieber kann und wird aller Voraussicht nach erstmals nach seiner ewigen Verletzungspause wieder in unseren Kader zurückkehren! 

 

"Ich bin froh, dass es jetzt, nach einer sehr turbulenten Vorbereitung, endlich wieder losgeht. Die letzte Trainingswoche ist sehr positiv verlaufen. Die Bedingungen waren erstmals seit langem wieder perfekt und dementsprechend hat sich die Mannschaft im Training auch präsentiert. Wir freuen uns jetzt sehr auf den morgigen Start gegen Lebring, eine sehr spielstarke Mannschaft und noch dazu ist es ja ein Derby", so unser Trainer Gerald Tödtling im Interview mit dem TUS Heiligenkreuz-Media-Team.

 

 

Spielbeginn in Lebring ist um 19 Uhr, Karten gibt es an der Tageskasse und Parkplätze gibt es auch genug. Also alle auf nach Lebring!