David Hirschmann - 21.10.2017

Gute Einsatzbereitschaft ohne Belohnung

 

Der TUS Teschl Heiligenkreuz am Waasen muss leider auch im dritten Spiel in Folge eine Niederlage einstecken. Der USV St. Anna am Aigen bleibt in dieser Saison hingegen auswärts weiter ungeschlagen und schlägt unsere Gelb-Schwarzen knapp mit 2:1.

 

Kapitän Jure Jevsenak, der in Voitsberg das Aufwärmen mit starken Bauchschmerzen abbrechen musste, war wieder fit und kehrte anstelle von Amar Jamakovic in die Startelf zurück. Ebenso wieder einsatzbereit war Dominik Derrant. Er wurde im Laufe der Partie für Johannes Driesner eingewechselt. Neben den Langzeitausfällen Pascal Pieber und Hannes Plieschnegger (beide Aufbautraining) fehlte ebenso erneut Tobias Stückler (verletzt). Gerald Tödtling stand zum ersten Mal in einem Heimspiel als allein verantwortlicher Heiligenkreuz-Coach an der Seitenlinie und erwartete sich gegen St. Anna eine klare Leistungssteigerung gegenüber dem 0:6 in der Vorwoche.

 

Das Spiel war noch keine 60 Sekunden alt, da kam der TUS Heiligenkreuz in Person von Paul Jury gleich mal zu seiner ersten guten Chance. Der Ball ging aber knapp am Kasten von St. Anna-Schlussmann Lukas Waltl vorbei (1.). Auch die zweite sehenswerte Aktion gehörte unserem TUS. Sulaiman Mohsenzada versuchte mit einem Schuss aus der Distanz zum Erfolg zu kommen, das runde Leder verschwand jedoch im Heiligenkreuzer Abendhimmel (8.). Auf der Gegenseite beförderte Marko Guja den Ball in bester Position über das Gehäuse (12.). Es entwickelte sich eine attraktive, offene Begegnung in der beide Mannschaften versuchten zum Torerfolg zu kommen. Einziges Problem: Es mangelte oft am finalen Pass. Wie kam es dann dazu, dass die Gäste mit einem komfortablen 2:0-Vorsprung in die Pause gingen? Die Antwort: In Minute 39 gab es Freistoß für die St. Annarer und Guja versenkte die gute Vorlage von Christoph Kobald eiskalt zum 0:1. Drei Minuten später wurde der Kroate dann im Strafraum gelegt und Schiedsrichter Martin Hartner zeigte folgerichtig auf den Punkt. Kobald trat an und traf per Innenstange zum 0:2 (42.).

 

Somit war schon zur Halbzeit klar, dass es für unsere Heiligenkreuzer ganz schwer werden wird gegen die Auswärtsmacht aus der Südoststeiermark noch in die Partie zurückzukommen. Das wusste die Truppe von Tomica Kocijan anscheinend auch selbst, denn genau so verlief das Spiel nach Wiederanpfiff. St. Anna wartete geduldig auf Chancen und wenn sich diese ergaben, wurde blitzschnell umgeschaltet und schnell nach vorne gespielt. In der 74. Minute wurde zu allem Überfluss auch noch unser Kapitän, Jure Jevsenak mit dem gelb-roten Karton vorzeitig unter die Dusche geschickt. Unserer Mannschaft gelang es jedoch trotzdem sich von weiteren Gegentoren schadlos zu halten. Stattdessen sorgte Michael Wernig mit seinem ersten Tor im gelb-schwarzen Dress für den Anschlusstreffer zum 1:2-Endstand.

 

Fazit: Die Einsatzbereitschaft und der Wille haben im Gegensatz zur Vorwoche absolut gestimmt und in dieser Höhe darf man gegen einen klaren Aufstiegsaspiranten mal verlieren. Mund abputzen, aufstehen und nächsten Freitag (19 Uhr) geht’s nach Gnas!

 

Auch unsere Heiligenkreuz/Allerheiligen II musste sich leider geschlagen geben. Im Heimspiel gegen den FC Preding setzte es am Sonntagnachmittag ein 1:4. David Voves verkürzte in der 82. Minute zum Endstand. Mit der bereits vierten Niederlage in Folge rutschten die jungen Stiefingtaler auf Tabellenplatz Zwölf ab. Nächsten Sonntag geht es zu Tabellenführer St. Veit in der Südsteiermark (14 Uhr).

 

Aufstellung TUS Heiligenkreuz: Adilovic; Ratschnig, Resch, Karl, Wernig; Hofer, Jevsenak, Driesner (64. Derrant), Mohsenzada (76. Jamakovic); Jury, Steinegger

 

Torfolge: 0:1 Guja (39.), 0:2 Kobald (42., Foulelfmeter), 1:2 Wernig (90.+)

 

Gelbe Karten: Jury (30. Foul), Jevsenak (38. Foul), Resch (63. Foul), Hofer (79. Foul)

 

Gelb-Rote Karte: Jevsenak (74. heftiges Reklamieren)

 

Sportplatz Heiligenkreuz am Waasen, 270 Zuschauer