David Hirschmann - 28.10.2017

Gnas wurde gebremst, Heiligenkreuz kehrt auf die Siegerstraße zurück

 

Das Wichtigste zuerst: Der TUS Teschl Heiligenkreuz am Waasen erkämpft sich in Gnas einen verdienten 2:1-Sieg. 

 

Es mag schon sein, dass bei den drei Wörtern "bremsen", "Straße" und "Polizei" nicht gleich an Fußball gedacht wird. Eher denkt man da wahrscheinlich schon an den Alltag im Verkehr, z.B. mit dem Auto, Motorrad und Fahrrad. Aber kein Grund zur Sorge: Bei uns geht es auch in diesem Bericht definitiv um Fußball. Was es dann mit dieser Einleitung auf sich hat? Ihr werdet die drei Wörter und noch weitere Bezeichnungen aus dem Unterwegs sein im/auf Auto, Motorrad und Co darin finden.

 

Neben den beiden Langzeitverletzten Pascal Pieber und Hannes Plieschnegger musste Trainer Gerald Tödtling ebenso erneut auf Tobias Stückler verzichten (alle drei im Aufbautraining). Zudem fehlten Thomas Ortner (krank) und der gelb-rot-gesperrte Kapitän Jure Jevsenak. 

 

Während die Gnaser, wie schon in der Anfangsphase der Saison drauf und dran waren, eine erneute Erfolgsserie zu starten bzw. fortzuführen, musste sich der TUS Heiligenkreuz in den letzten drei Spielen leider geschlagen geben. Dementsprechend gingen die Hausherren als Favorit in die Partie zwischen dem Tabellensechsten gegen den Neunten. Doch es wurde gleich mal ruhig am Sportplatz Gnas, als Johannes Driesner unsere Gelb-Schwarzen mit der allerersten Offensivaktion in Führung brachte (1.). Acht Minuten später waren dann aber auch die Gastgeber erwacht und trafen in Person von Rene Wagist zum 1:1-Ausgleich (9.). Es entwickelte sich ein abwechslungsreiches Duell mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Bis zur Pause blieben jedoch auf beiden Seiten alle weiteren Torchancen ungenutzt und somit ging es mit dem 1:1 in die Kabine. 

 

Weitgehend ausgeglichen startete auch der zweite Durchgang. Es schien, dass auf beiden Seiten zu jeder Zeit ein Treffer fallen könnte. Die Abwehrreihen hatten da aber anscheinend was dagegen und konnten zunächst allen Angriffsversuchen des Gegenübers standhalten. Kurz musste Schiedsrichter Mag. Martin Höfler die Partie aufgrund eines kleinen Tumults im Gästeblock unterbrechen. Nobody is perfect ... Fragwürdig und nicht gerade deeskalierend war aber, dass daraufhin gleich alle unsere mitgereisten Fans von gefühlt zehn Ordnern und einem Streifenwagen der Polizei zugestellt wurden. Als unsere Heiligenkreuzer in Minute 71 erneut in Führung gingen, war der Ärger dann aber schnell verflogen. Gnas-Schlussmann Ralf Pripfl spielte Sulaiman Mohsenzada den Ball nach einem missglückten Abschlag direkt vor die Füße. Es folgte ein Strafraumfoul, der Gefoulte trat selbst an und versenkte das Leder zum 2:1. Mohsenzada zeigte eine der Tugenden, die die TUS-Heiligenkreuz-Familie ausmacht und jubelte demonstrativ mit dem von Polizei und Ordnerkräften umstellten gelb-schwarzen Anhang. Um den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen, gaben die Stiefingtaler in der letzten Viertelstunde nochmal alles und fighteten tapfer bis zum Schlusspfiff. Etwas provokant und kindisch waren die neun Minuten Nachspielzeit, die der Schiedsrichter spielen ließ. Am Ende reichte es aber und unser TUS Heiligenkreuz brachte das Ergebnis über die Zeit.  

 

Und jetzt runden wir unsere Einleitung ab: Unseren Heiligenkreuzern gelang es die Erfolgsfahrt der Gnaser zu bremsen und zugleich selbst wieder auf die Siegerstraße zurückzufinden. So schnell kann es gehen und schon kann Heiligenkreuz den Blick auf der Tabelle durchaus wieder nach oben richten. Bevor es in die Winterpause geht, empfängt unsere Mannschaft am nächsten Freitag (19 Uhr) den SC Bruck an der Mur. 

 

Bereits morgen Sonntag, 29.9., um 14 Uhr, spielt unsere Heiligenkreuz/Allerheiligen II auswärts gegen den TUS St. Veit in der Südsteiermark.

 

Aufstellung TUS Heiligenkreuz: Adilovic; Ratschnig, Karl, Steinegger, Wernig; Hofer, Driesner, Resch, Derrant (85. Kölldorfer); Mohsenzada (84. Andrä), Jury (90.+ Jamakovic)

 

Torfolge: 0:1 Driesner (1.), 1:1 Wagist (10.), 1:2 Mohsenzada (72., Foulelfmeter)

 

Gelbe Karten: Ratschnig (87., Foul)

 

Sportplatz Gnas, 350 Zuschauer