David Hirschmann - 13.08.2017

"Haben vieles vermissen lassen, was davor gut war"

 

David Preiss ärgerte sich über die Art und Weise der 0:4-Niederlage in Bad Radkersburg. "Die Mannschaft hat vieles vermissen lassen, was sie in den ersten beiden Spielen davor gut gemacht hat." Zeit lange über die Gründe für die hohe Niederlage nachzudenken bleibt dem TUS Heiligenkreuz aber nicht, geht es doch schon am Montag im Steirer-Cup gegen den SV Wildon.

 

Auch für TUS Heiligenkreuz-Chefcoach David Preiss ist seine Mannschaft als Außenseiter in das Auswärtsspiel beim starken Aufsteiger FC Bad Radkersburg gegangen, dennoch ärgerte er sich über die Art und Weise der Niederlage: "Wenn du nach drei Minuten das Gegentor kassierst, ist das natürlich ein schlechter Start. Wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen und waren defensiv wenig kompakt. In diesem Spiel haben wir vieles vermissen lassen, was wir in den ersten beiden Partien gut gemacht haben." Trotz der klaren Unterlegenheit hätte seine Elf kurz vor der Halbzeit aber die große Chance auf den Ausgleich gehabt: "Wer weiß wie es ausgegangen wäre, wenn Jury den Ball im Tor versänkt hätte aber Hätte und Wäre bringt uns nicht weiter. Wir müssen uns jetzt abschütteln und uns auf die nächsten Spiele konzentrieren", so der 39-Jährige. Zu Bad Radkersburg sagte der Trainer: "Sie haben verdient gewonnen, denn sie waren die klar bessere Mannschaft."