David Hirschmann - 05.08.2017

"Es war sicher wieder ein schwieriges Spiel heute"

 

TUS-Coach David Preiss war stolz auf sein Team. Besonders gut gefallen hat ihm, dass seine Mannschaft "noch dazu kein einziges Tor bekommen und hinten komplett dich gemacht hat". Gerhard Steingger und Lukas Ratschnig trugen mit ihren Toren zum damit endgültig gelungenen Saisonstart bei. Steinegger bescheiden zu seinem Führungstreffer: "Ich habe den Ball sehr spät gesehen und mehr oder weniger war es dann eine Kombination von Kopf und Schulter aber zwei Meter vor dem Tor braucht man dann oft nicht mehr Ideen." Kapitän Jure Jevsenak ging angeschlagen in die Partie, deshalb nahm ihn der Trainer zur Pause vorsichtshalber raus: "Jure ist mit einem geschwollenen Knöchel ins Spiel gegangen."

   

Für Heiligenkreuz-Trainer David Preiss war es kein einfaches Spiel: " Heute war es fast noch intensiver als das erste Spiel. Die Lebringer haben es uns wirklich schwer gemacht und wir haben, wie gegen Mettersdorf, versucht, dass wir einfach kompakt sind und das ist uns gut gelungen. Noch dazu haben wir heute kein einziges Tor bekommen und haben hinten komplett dicht gemacht. Auf das können wir wirklich stolz sein. Natürlich war es nicht der schönste Fußball aber ich möchte erfolgreich sein und nicht nur schönen Fußball zeigen. Wir haben viele Ausfälle und die haben wir mit einer anderen Spielweise alle gut kompensiert." Kommende Woche steht nun das erste Auswärtsspiel an.

 

Im Hinblick auf das Duell bei Aufsteiger FC Bad Radkersburg, der zeitgleich mit 6:1 beim TSV Pöllau gewonnen hat, sagt der 39-Jährige: "Mit den beiden Siegen im Rücken ist es natürlich leichter ins Spiel gegen Bad Radkersburg zu gehen. Nächste Woche ist wieder ein ganz anderes Spiel, vielleicht kommen bis dahin ein paar Verletzte zurück. Bad Radkersburg hat eine sehr routinierte Mannschaft. Da müssen wir wieder eine komplett andere Strategie anwenden, damit wir dort erfolgreich sind."

   

Kapitän Jure Jevsenak blieb in der Halbzeit in der Kabine, für ihn kam Josip Eskinja in die Partie: "Jure ist mit einem geschwollenen Knöchel ins Spiel gegangen und in der Pause haben wir uns entschieden, dass wir ihn vorsichtshalber rausnehmen."

 

Gerhard Steinegger hat mit seinem Führungstor per Kopf, nach Freistoß von Johannes Driesner nicht nur seinen ersten Saisontreffer erzielt, sondern damit auch den 2:0-Heimsieg gegen Lebring eingeleitet: "Es war sicher wieder ein schwieriges Spiel heute. Ich denke wir haben die taktischen Anweisungen vom Trainer zum Großteil sehr gut umgesetzt und haben gewusst, dass es ein Spiel auf Messers Schneide ist. Glücklicherweise haben wir das Spiel in der zweiten Halbzeit mit zwei Toren für uns entscheiden können."

 

Zur Entstehung seines Treffers sagt der Heiligenkreuzer " Evergreen": "Wir haben in unseren Reihen relativ viele gute Kopfballspieler. Ich habe den Ball sehr spät gesehen und mehr oder weniger war es dann eine Kombination von Kopf und Schulter aber zwei Meter vor dem Tor braucht man dann oft nicht mehr Ideen."