David Hirschmann - 02.06.2018

Zum Abschluss ein weiterer Heimerfolg

 

Der TUS Teschl Heiligenkreuz am Waasen besiegt Gnas im letzten Heimspiel der Saison 2017/18 mit 4:2. Das Motto für unseren Bericht? Haben wir diesmal keines … Wir freuen uns einfach über den Sieg und blicken auf die letzten 90 Minuten einer phantastischen Heimsaison zurück.

 

Unsere Gelb-Schwarzen feierten ein fröhliches Fest, eines, das mit der Verlosung des Gewinnspiels zum Saisonabschluss auch abseits des Platzes gefeiert wurde. Toll, wie die Saison in der heimischen "Schlagerfestung" Sportplatz Heiligenkreuz verlaufen ist.

 

Gegen Gnas stand erstmals in einem Heimspiel in dieser Saison Manuel Köhler von Beginn an im gelb-schwarzen Tor. Das lag nicht nur daran, dass Stamm-Goalie Adnan Adilovic beim 0:5 in St. Anna am Aigen rund zehn Minuten vor Schluss die gelb-rote Karte kassiert hatte, sondern hatte vor allem den Grund, dass unser erst 17 Jahre junger Manu völlig zurecht für seine Geduld und seine tollen Trainingsleistungen während der gesamten Saison belohnt werden sollte. Laut Coach Gerald Tödtling darf das Heiligenkreuzer Torhüter-Talent am kommenden Dienstag (5.6., 19 Uhr) in Bruck an der Mur übrigens nochmal zwischen den Pfosten stehen.

 

Unsere Heiligenkreuzer erwischten einen perfekten Start in die Partie. Schon nach zehn Minuten traf Paul Jury nach einem langen Einwurf und schönem Angriff über die rechte Seite zum 1:0 für den TUS. Mit der frühen Führung im Rücken spielte es sich gleich weiter und die Stiefingtaler erzeugten weiter mächtig Dampf nach vorne. In Minute 40 war es erneut Paul Jury, der nach einem Stanglpass zum verdienten 2:0 erhöhte. Das war dann auch der Pausenstand.

 

In der zweiten Halbzeit kamen die Gnaser besser aus der Kabine und unter den rund 50 mitgereisten Fans keimte sogar nochmal Hoffnung auf. Der Grund dafür? In der 53. Minute verkürzte David Fink auf 2:1. Gerald Tödtling scheint aber ein goldenes Händchen zu haben, denn in weiterer Folge wechselte unser Trainer praktisch den Heimsieg ein. Zunächst kam Marco Heibl für Kapitän Jure Jevsenak auf den Platz und später noch "Evergreen" Gerhard "Steini" Steinegger für Jury. In Minute 71 stellte Heibl einmal mehr sein Können unter Beweis und erzielte mit einem schönen Schuss seinen ersten Treffer für den TUS Heiligenkreuz. In der 81. Minute nahm dann noch Steinegger Maß und knallte den Ball zum 4:1 in die Maschen. Der Jubel unter den gelb-schwarzen Fans war groß. Bevor das Spiel zu Ende war, gelang den Gästen aus Gnas aber noch ein weiterer Anschlusstreffer. Das 4:2 durch Raphael Kniewallner war aber nur noch Ergebniskosmetik (83.).

 

In den 15 Heimspielen in der Saison der wohl stärksten Landesliga aller Zeiten gingen die Heiligenkreuzer neun Mal als Sieger vom Platz. Im gesamten Frühjahr musste sich unsere Mannschaft daheim überhaupt nur ein einziges Mal geschlagen geben und sogar da war sie eigentlich das klar bessere Team. Die Rede ist vom 1:4 gegen Voitsberg. Nicht auszudenken, wo der TUS Heiligenkreuz jetzt stehen würde, wenn auch auswärts ein solcher Erfolgslauf gelungen wäre.

 

Direkt nach dem Spiel wurde die große Gewinnspielverlosung durchgeführt und noch gemeinsam das eine und andere alkoholische Getränk genossen. Aja und dem GAK mit unseren Dominiks Derrant und Messner, sowie Trainer David Preiß an der Spitze zum Meistertitel und damit verbundenen Aufstieg in die Regionalliga Mitte gratuliert. Extra für unsere zweigeteilten Fans (50 Prozent Heiligenkreuz, 50 Prozent GAK) haben wir diesen Matchbericht etwas kürzer geschrieben. Ok, wir haben es zumindest versucht. Ziel war es, dass auch sie es schaffen, trotz des wahrscheinlich bis Montagfrüh andauernden Partymarathons, alles ganz durchzulesen.

 

P.S.: Liebe Grüße, herzlichen Glückwunsch und schönes Feiern an alle Roten, die auch mit unseren Gelb-Schwarzen eng verbunden sind!

 

Zur Erinnerung: Ganz fertig sind wir noch nicht. Schon am Dienstag (5.6.) geht es nach Bruck an der Mur. Anpfiff im Murinselstadion ist um 19 Uhr.