David Hirschmann - 06.06.2018

Mit einer weiteren Auswärtsniederlage ins Ziel

 

DIE SAISON 2017/18 IN DER LANDESLIGA IST ZU ENDE! Zum Abschluss musste sich der TUS Teschl Heiligenkreuz am Waasen auswärts mit 2:4 gegen den SC Bruck/Mur geschlagen geben. Dabei hatte es lange Zeit nach einem der wenigen Auswärtserfolge unserer Gelb-Schwarzen in der wahrscheinlich stärksten Landesliga aller Zeiten ausgesehen.

 

Rund 200 Zuschauer waren ins Brucker Murinselstadion zum Spiel um die goldene Ananas gekommen. Für beide Mannschaften ging es in der letzten Runde nicht mehr um wirklich viel und trotzdem wollten sich natürlich beide Vereine gerne mit einem Erfolgserlebnis in die Sommerpause verabschieden.

 

Jure Jevsenak startete, wie auch Adnan Adilovic, Gerhard Steinegger, Johannes Driesner und Thomas Ortner, von der Ersatzbank und

dementsprechend durfte Sulaiman Mohsenzada unsere Gelb-Schwarzen als Kapitän aufs Feld führen. Und auch wenn er in der laufenden Spielzeit schon des Öfteren zu dieser Ehre gekommen war, hatte es sich der Stürmer an diesem Abend doch noch mal auch wirklich verdient gehabt. Mittlerweile schon seit über elf Jahren – mit kurzer Unterbrechung – schnürt der 30-jährige Kärntner seine

Fußballschuhe für den TUS und bringt seither in jeder Saison gute Leistungen. So auch in diesem Spieljahr. Nicht nur, dass Sule wieder zwölf Tore selbst erzielt hatte, nein, er glänzte auch als Assistgeber. Vor allem bei Paul Jurys super Quote von 19 Treffern war Mohsenzada des Öfteren als Vorlagengeber dabei. Unter anderem im letzten Heimspiel gegen Gnas gleich dreimal!

 

Bei perfektem Fußballwetter führte Schiedsrichter Gerhard Kressl die beiden Mannschaften auf den Platz. Noch ein letztes Mal wurde den Fans zugewunken, die Seitenwahl durchgeführt, der Motivationskreis gebildet und Aufstellung genommen. Dann ging es los.

 

Die Gäste aus dem Stiefingtal übernahmen gegen die stark ersatzgeschwächten Brucker früh das Kommando und kreierten erste Chancen. In der 17. Minute brachte Jury unsere Gelb-Schwarzen mit einem satten Schuss ins lange Eck verdient in Führung. Danach plätscherte die Partie etwas dahin und zwingende Tormöglichkeiten waren auf beiden Seiten Mangelware. Zum denkbar ungünstigsten

Zeitpunkt gelang den Bruckern dann aber doch der Ausgleich. Zum Leidwesen von Heiligenkreuz stand Mark Riegel bei seinem Treffer auch noch im Abseits (40.). Somit ging es mit einem für die Hausherren glücklichen 1:1 in die Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel folgte für die Elf von Coach Gerald Tödtling der nächste Rückschlag. Nach einer schönen Kombination brachte Riegel den SC Bruck auch noch mit 2:1 in Führung (47.). Paul Jury dachte sich aber scheinbar „Was der kann, kann ich schon lange“ und stellte nur zwei Minuten später auf 2:2 (49.). Das Spiel war jetzt deutlich offener und offensiver als im ersten Durchgang. In Minute 53 zeigte der Referee zugunsten des TUS völlig zurecht auf den Elfmeterpunkt. Mohsenzada trat zum Strafstoß an, scheiterte jedoch an Philipp Gröblinger, dem Brucker Goalie. Auf der anderen Seite versuchte Jakob Erlsbacher mit einem herrlichen Weitschuss zum Erfolg zu kommen, Manuel Köhler parierte den Ball aber mit einer Glanzparade.

 

Unser erst 17 Jahre junges Torhütertalent hatte erneut die Chance bekommen den Heiligenkreuzer Kasten sauber zu halten und lieferte eine großartige Leistung ab. Köhler strahlte hinten Ruhe aus, dirigierte seine Vorderleute und scheint von Einsatz zu Einsatz immer stärker zu werden. Das war mehr als nur ein Bewerbungsschreiben für weitere Einsätze in der neuen Saison.

 

Das hieß aber nicht, dass Bruck zu keinen Chancen und leider auch Treffern mehr kommen sollte. Marc Klicnik (85.) und Lukas Katzenberger (90.+) sorgten am Ende für die 13. Heiligenkreuzer Niederlage der Saison. 2:4 hieß es am Ende.

 

Der TUS Teschl Heiligenkreuz geht als Neunter ins Ziel seiner sechsten Saison in der Landesliga. Damit konnte immerhin der Tabellenplatz vom Winter gehalten werden. Während in den 15 Heimspielen starke neun Siege eingefahren werden konnten, mussten sich unsere Gelb-Schwarzen in der Fremde ebenso oft geschlagen geben. Dazu kommen außerdem noch vier

Remis, sowie vier Auswärtssiege und vier Heimniederlagen.

 

P.S.: VIELEN DANK FÜR DIE TOLLE UNTERSTÜTZUNG!