David Hirschmann - 03.12.2018 

Heiligenkreuz ist die Nummer 1 im Stiefingtal!

 

Zum bereits achten Mal nahm der TUS Teschl Heiligenkreuz am Waasen am Hallencup für Vereinsmannschaften, der am vergangenen

Samstag in der Reinhold-Heidinger-Sporthalle in Leibnitz über die Bühne ging, teil. 15 Vereine (TUS St. Veit hatte aufgrund zahlreicher Erkrankungen kurzfristig abgesagt) aus der gesamten Südsteiermark waren bei diesem Jahr für Jahr hochkarätig besetzten Turnier vertreten. Für die rundum gelungene Veranstaltung sorgte auch dieses Jahr das Fußballcollege Leibnitz rund um Ernst Jahrbacher.

 

Der TUS Heiligenkreuz ging mit Goalie Philipp Fraiss und den Feldspielern Michael Wernig, Sulaiman Mohsenzada, Paul Jury, Johannes Driesner, Lukas Starchl, Sandro Wolf und Manuel Köhler an den Start. Als Betreuer waren Coach Gerald Tödtling, Teammanager August Ramsauer und Medienbeauftragter David Hirschmann mit dabei.

 

In der Gruppe D bekam es unsere Mannschaft zunächst mit Oberligist USV Gabersdorf (2:2), sowie den Unterligisten USV Deutsch Goritz (2:2) und SV Kaindorf/Sulm (2:1) zu tun. Heiligenkreuz qualifizierte sich mit fünf Punkten für das Zwischenfinale, in dem mit

Oberligist SV Gleinstätten (3:3) und Regionalligist SC Kalsdorf (2:2) zwei ganz schwere Gegner warteten. Unseren Gelb-Schwarzen schafften es aber auch diese Runde zu überstehen und so kam es im Viertelfinale zum Derby gegen Titelverteidiger SV Frannach. Besonders beeindruckend war hier die Leistung von Youngster Sandro Wolf, der drei Tore selbst erzielte und ein weiteres für Paul Jury perfekt vorbereitete. Zudem traf auch Lukas Starchl und wir gingen mit einem 5:3-Erfolg vom Parkett. Da im Viertelfinale auch für den SV Allerheiligen Schluss war, hatten wir den ersten Titel schon eingefahren: Nummer Eins im Stiefingtal! Im Halbfinale kam es zum nächsten Derby. Es wartete Ligakonkurrent SV Wildon, gegen den sich das Tödtling-Team aber leider recht deutlich mit 4:10  geschlagen geben musste. Gegen die Wildoner sind unseren Gelb-Schwarzen aber Siege in der Landesliga ohnehin wichtiger.

 

Der TUS Heiligenkreuz kann auf einen erfolgreichen Tag zurückblicken. Besonders stolz sind wir auf Sandro Wolf, der insgesamt fünf Tore erzielte und so eine Menge Selbstvertrauen für das kommende Frühjahr sammeln konnte. Toptorschütze im Heiligenkreuzer Dress war aber, wie soll es anders sein, Paul Jury. Unser "Pauli" traf sechs Mal.

 

Der Turniersieg ging an die Kalsdorfer, die sich im Endspiel mit 3:2 gegen Wildon durchsetzen konnten.