David Hirschmann - 29.09.2018

Hart erkämpfter aber verdienter Heimsieg

 

Der TUS Teschl Heiligenkreuz besiegt den ASK Voitsberg mit 2:1 – dank einer beherzt auftretenden (rekordverdächtig jungen) Mannschaft und eines Doppelpacks von Paul Jury. Unser "Man of the Match" ist heute aber ein Mann, der gar nicht Teil unserer Elf aber ein wichtiger Teil unseres Vereins ist.

 

Unser allseits beliebter und stets mit vollem Einsatz beim TUS Heiligenkreuz mithelfender Rudi Goisek muss zurzeit leider das Krankenbett hüten. Wir wünschen unserem Rudi gute Besserung und hoffen ihn bald wieder bei uns am Sportplatz begrüßen zu dürfen, dann aber bitte ohne den Alltagsstress und in entspannter Atmosphäre. Denn lieber Rudi, nichts ist Wichtiger als das eigene Wohlbefinden und die Gesundheit. Du bist unser "Man of the Match", der Sieg gegen Voitsberg gehört Dir.

 

Wie schon eingangs angeschnitten schickten Trainer Gerald Tödtling und Co-Trainer Horst Pfeifer gegen Voitsberg eine für Heiligenkreuzer Verhältnisse rekordverdächtig junge Mannschaft auf den Platz. Das Durchschnittsalter der ersten Elf betrug 24,2 Jahre, darunter die beiden 18-jährigen Ralph Johann Smounig und Dominik Degen. Neben den langzeitverletzten Jakob Karl und Ahmed-Tobias Andrä, sowie dem angeschlagenen Dominik Dexer, fehlten gegen die Weststeirer auch Pascal Pieber und der gelb-rot-gesperrte Daniel Hofer. Nach überstandener Krankheit zunächst zumindest wieder auf der Ersatzbank Platz nehmen konnte unser "Evergreen" Gerhard Steinegger.

 

Die rund 200 Zuschauer bekamen ein sehr kampfbetontes Spiel auf Augenhöhe zu sehen. Daraus resultierten viele Zweikämpfe und Halbchancen aber nur wenige technische Feinheiten. Nach einer halben Stunde störte das aber Niemanden mehr (ausgenommen die 30 mitgereisten Voitsberger Fans). Wieso? Kapitän Sulaiman Mohsenzada brachte den Ball nach einem herrlichen Stanglpass zu Paul Jury und der Goalgetter netzte zum 1:0 für unsere Gelb-Schwarzen ein (30.). Danach ging es ähnlich wie in den ersten 30 Minuten weiter und schließlich mit der knappen Führung in die Halbzeitpause.

 

Im zweiten Durchgang änderte sich nicht viel und wieder machte Jury den Unterschied. Der Heiligenkreuzer Junglehrer bekam das Spielgerät von Daniel Resch perfekt zugespielt und lupfte die Kugel sehenswert über Voitsberg-Schlussmann Markus Hiebler hinweg ins Tor (49.). Erneut war die Partie von hart geführten Zweikämpfen und vielen gelben Karten geprägt. Zunächst schickte Schiedsrichter Gerhard Kressl den Voitsberger Luka Caculovic vorzeitig unter die Dusche (53.), später musste dann auch noch Mohsenzada mit Gelb-Rot vom Platz (81.). In beiden Fällen eine harte Entscheidung vom Referee. Die Gäste schienen mit einem Mann weniger erst so richtig wach zu werden und bewiesen Moral. In der 69. Minute verkürzte Daniel Brauneis, ja der war auch da, auf 2:1. Unser TUS tat sich schwer die knappe Führung über die Zeit zu bringen, schaffte es am Ende aber doch und verteidigt somit erfolgreich den großartigen vierten Tabellenplatz.

 

Am Ende noch einmal: LIEBER RUDI, GUTE BESSERUNG!